Presseberichte

Massenstart in Quitsch-Gelb

Freilassen der Gummienten beim 9. Siegburger Entenrennen
Auf Kommando wurden die Tonnen geleert
und die Enten auf die Reise geschickt
Foto: Kieras

Siegburg -

Wie schon in den acht Jahren zuvor, knubbelten sich auch beim Start zum neunten Entenrennen die Zuschauer am Samstagmorgen auf und an den Ufern und Hängen der Ilse-Hollweg-Brücke (Siegfeldstraße) und hofften natürlich, dass sich „ihre“ Ente gleich an die Spitze setzt.

Drei Euro hatte jeder pro Ente investiert. Auf die Sieger warteten wieder attraktive Preise. Dieses Mal im Wert von über 14 000 Euro. 40 Sponsoren hatten sich beteiligten.

Und deshalb bekam auch jedes Kind einen Preis „nicht unter zehn Euro“, wie Jörg-Peter Schlieder, Geschäftsführer der Jugendbehindertenhilfe (JBH), zu deren Gunsten das Ganze veranstaltet wurde, versprach.

Dazu musste es sich nur am Rahmenprogramm beim Frühlingsfest beteiligen, das der Obi-Markt wie immer auf seinem Parkplatz organisiert hatte.

Aus fünf riesigen Regentonnen beförderten unter anderem Bürgermeister Franz Huhn und seine beiden Stellvertreter, Lars Nottelmann und Stefan Rosemann, insgesamt 3.000 leuchtend gelbe Plastikenten in den Mühlengraben.

Nach dem Start wanderten viele Besucher Richtung Obi, wo das Ziel war und schon zahlreiche andere Wettpaten auf die Ankunft der gelben „Invasion“ warteten.

Unter ihnen auch Ralf Fiebig, der nach eigenen Worten noch kein Rennen verpasst hat, aber auch noch keinen der Hauptpreise gewinnen konnte. „Einige kleinere Preise und einmal eine Playmobilfarm“, so der 52-Jährige mit einem Schmunzeln. Schlieder zeigte sich zufrieden mit dem Event und hofft, dass rund 9.000 Euro Erlös in die beiden Kitas „Veronika Keller” und „Die Kleinen Strolche“ der JBH fließen.

168 Kinder in neun Gruppen haben nach seinen Worten in den beiden Einrichtungen einen Platz gefunden, 40 von ihnen mit Förderbedarf und 40 unter drei Jahren. Er wies darauf hin, dass die JBH ohne das jahrelange, unermüdliche Engagement vom 1. Vorsitzenden, Hans Hüngsberg, heute nicht das wäre, was sie ist. „Er ist der Spiritus Rector“, also der Lenker des Vereins, sagte Schlieder mit Respekt.

– Quelle: http://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/27781938 ©2017

9. Siegburger Entenrennen - Film

9. Siegburger Entenrennen
9. Siegburger Entenrennen
Quelle: Rhein-Sieg-TV

14. Juni 2017

Für viele Siegburger ist es längst ein fester Termin im Jahreskalender: das Siegburger Entenrennen. Diesmal fand das vorsommerliche quietschgelbe Wasser-Spektakel am 10. Juni statt.

Zum 9. Mal traten rund 3000 gelbe Gummi-Enten auf dem Mühlengraben gegeneinander an.

Der Erlös aus dem Rennen geht an die Jugendbehindertenhilfe Siegburg Rhein-Sieg e.V., die den Wettbewerb 2009 ins Leben rief.

Das Programm lieferte eine gute Familienunterhaltung. So hieß es ab 11 Uhr  an der Ilse-Hollweg-Brücke: Enten, marsch! Die Jugendbehindertenhilfe und ihre Partner gaben den Startschuss und wurden dabei von zahlreichen Wettpaten umringt, die ihre zuvor erworbenen Enten vom Start an anfeuerten.

Von der Ilse-Hollweg-Brücke ging es dann auf Siegburgs ältestem Naturdenkmal, dem Mühlengraben, durch die Stadt, vorbei an vielen Brücken und Wegen, an denen man die Enten weiter antreiben konnte. Traditionell war der Zieleinlauf am OBI-Parkplatz auf der Zange. Dort hatten fleißige Helfer der DLRG die Enten aus dem Wasser gefischt. Und dort entschied sich auch, wer die Sieger-Enten waren. Deren Paten freuten sich über wertvolle Preise, die von mehr als 30 Unternehmen aus Siegburg und dem Umland gesponsert wurden. Außerdem wurden unter allen Wettpaten, die teilgenommen haben, noch weitere hochwertige Preise verlost.

Auf dem OBI-Parkplatz fand dann auch ab 10.30 Uhr das bunte Sommerfest für die ganze Familie statt. Für kühles Kölsch und Getränke war dort ebenso gesorgt wie für diverse Speisen – von deftiger Grillwurst bis zur süßen Waffel. Neben einer Hüpfburg für die kleinen Gäste war auch eine Bungee-Jumping-Station und ein Kinderkarussell für Kleinere und Größere aufgebaut .

Mit dem Motto „Enten marsch – für die gute Sache!“ war es das Ziel der Verantwortlichen, viel Publikum zu gewinnen, um einen hohen Erlös für die behinderten und nicht behinderten Kinder in den Kitas der Jugendbehindertenhilfe Siegburg Rhein-Sieg zu sichern.

http://www.rhein-sieg-tv.de/9-siegburger-entenrennen/

Schnabel an Schnabel ins Ziel - Entenrennen in Siegburg

Schaulustige am Mühlengraben Quelle: ksta
Schaulustige am Mühlengraben Quelle: ksta

Siegburg – von Peter Lorber

In prächtiger Form präsentierten sich die meisten der 3000 Teilnehmer des 9. Siegburger Entenrennens. Zunächst hatten die gelben Plastikvögel auf dem Geländer der Ilse-Hollweg-Brücke (allerdings in großen Wannen) jedoch ebenso zu verharren wie die vielen Zuschauer.

Denn die Experten und die Prominenz des Entenrennsports wollten – bei solch großen Anlässen freilich zurecht – zunächst Lob loswerden über die Veranstaltung selbst und über die ausrichtende Jugendbehindertenhilfe (JBH) Siegburg-Rhein-Sieg. Dem Verein zollte Bürgermeister Franz Huhn „höchsten Respekt“ für das Engagement und die Ausdauer im Ehrenamt.

Das Spektakel auf dem Mühlengraben in Siegburg zog zahlreiche Schaulustige an. Die besten Plätze waren rasch besetzt.

JBH-Vorsitzender Hans Hüngsberg retournierte und bescheinigte der Stadt und deren Oberhaupt, „die Familien und Kinder immer im Focus“ zu haben, „seit vielen, vielen Jahren“.

Nach dem Countdown wurden die nervösen Rennenten in die Fluten des Mühlengrabens entlassen. Während der Großteil mit der beträchtlichen Strömung und in Begleitung der parallel zum Bach joggenden Pänz, vorbei an den aus Gartenmöbeln heraus das gelbe Gewimmel bestaunenden Graben-Anwohnern das Weite in Richtung Stadt suchten, verschenkten einige Hundert Enten gleich unterhalb der Brücke ihre Siegchancen. Sie machten es sich am Ufer bequem und brauchten von den Paddlern des Kanuclubs Delphin einen tüchtigen Stups für die knapp drei Kilometer lange Strecke bis zum Ziel am Obi-Baumarkt. Als großes Hindernis erwies sich nach 400 Metern das Stauwehr am Leinpfad, wo viele in der Walze unterhalb des Wehrs und in den Strudeln hängenblieben. Jan Ahrens und Alice Pfefferling vom DLRG hatten allerhand zu tun, die Wettkämpfer wieder in die Strömung zu bugsieren. Auch die Kanu-Nachhut unter Aufsicht von Jugendwart Stefan Lindner („Ich habe keine Probleme, für diese Aufgabe Kanufahrer zu finden“) sorgte dafür, dass auch das letzte lahme Entlein hier nicht das Rennen beenden musste. Von jetzt an gab es ein Schnabel-an-Schnabel-Rennen vorbei am Amtsgericht, Gymnasium und Seniorenzentrum. Zahlreiche Zuschauer säumten die Ufer, und vor allem die Kinder spekulierten, ob denn einer der – da die Startnummer auf der Bauchseite aufgedruckt waren – anonymen gelben Spitzenreiter der Ihre sei.

Im Ziel hatten Sponsoren und JBH eine Mini-Kirmes aufgebaut mit Geschicklichkeitsspielen, Karussell, Hüpfburg und Tanzvorführungen. Alle, die für drei Euro Startgeld eine Ente unter den Wettkämpfern hatten, durften sich als Sieger fühlen. Denn für jeden gab es wenigstens einen Trostpreis. Insgesamt gab es Preis im Wert von 14 000 Euro. Die Hauptgewinne waren eine Jahreskarte für das Thai-Chi-Training, ein Smartphone, eine Uhr und ein Kinderfahrrad.

„Hier geht kein Kind mit leeren Händen nach Hause“, so Hüngsberg. Der Gesamterlös fließt in die Einrichtungen der JBH, die sich derzeit um 168 Kinder kümmern, davon 30 mit Behinderungen und 30 unter drei, wie Geschäftsführer Jörg-Peter Schlieder sagte. Die Gewinner werden im Internet veröffentlicht.

Quelle: http://www.ksta.de/27773638 ©2017

Film auf Rhein-Sieg TV

Anbei eine "filmische" Berichterstattung zum 7. Siegburger Entenrennen.

www.rhein-sieg-tv.de/siegburg/Enten_ahoi-8135.html

Enten Ahoi!

Zum 7. Mal gehen die Enten an den Start - Siegburger Entenrennen am 30. Mai (Von JUTTA LAEGE)

Eine Handbreit Wasser unterm Kiel - dafür ist gesorgt beim 7. Siegburger Entenrennen, das am 30. Mai an den Start geht. Für 3000 quietschgelbe Gummi-Enten wird der Siegburger Mühlengraben dann wieder zur Rennstrecke. Und nicht, weil Siegburg Entenhausen Konkurrenz machen will. Vielmehr ist die wilde Paddelei auch in diesem Frühling wieder dem guten Zweck gewidmet. Das Entenrennen ist ein Wettspiel: Jede Ente, die zu Wasser gelassen wird, hat einen Wettpaten. Der Erlös aus den Einnahmen der Wettscheine geht wie immer an die Jugendbehindertenhilfe Siegburg Rhein-Sieg e.V., die den lustigen Wettbewerb 2008 ins Leben rief.


Die Jugendbehindertenhilfe und ihre Partner, die diesmal schon um 11 Uhr den Startschuss an der Ilse-Hollweg-Brücke geben, werden wieder umringt von zahlreichen Wettpaten, die die Enten von Beginn an anfeuern. Von dort aus geht es auf Siegburgs ältestem Naturdenkmal, dem Mühlengraben, durch die Stadt, vorbei an vielen Aussichtspunkten, an denen man die Enten anfeuern kann. Traditionell ist der Zieleinlauf am OBI-Parkplatz auf der Zange. Dort werden fleißige Helfer die Enten aus dem Wasser fischen. Und dort entscheidet sich natürlich auch, wer die Siegerenten sind. Deren Paten dürfen sich auf viele wertvolle Preise freuen, die von mehr als 20 Siegburger Unternehmen und Firmen aus dem
Siegburger Umland gesponsert werden.

Auf dem OBI-Parkplatz warten aber nicht nur die Preise auf glückliche Gewinner, sondern es wird ab 11 Uhr auch ein buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie angeboten. Für Speisen und Getränke ist natürlich ebenso gesorgt. Die Verantwortlichen hoffen auf eine rege Teilnahme und viel Publikum, damit ein hoher Erlös für die behinderten und nicht behinderten Kinder in den beiden Kitas der Jugendbehindertenhilfe Siegburg Rhein-Sieg zusammen kommt.

Also: Enten ahoi für die gute Sache!

Der Verkauf der Patenkarten für die nummerierten Enten hat begonnen. Jede Patenschaft kostet drei Euro. Die Scheine sind erhältlich bei der JBH-Geschäftsstelle, Am Brungshof 31, bei den Kitas „Kinderburg Veronika Keller", Am Bertrams Weiher 1, und "Die kleinen Strolche", Winterberger Str. 16a, bei OBI Zange, im Kranz Parkhotel, Mühlenstr. 32-44, Art & Design - Lindenstr. 141, Müller - Holzgasse, Schreibwaren Licharz - Kaldauer Str. 4, Die Goldschmiede - Kaiserstr. 59, VR-Bank Europaplatz und Kaiserstraße und dem Hit Markt, Industriestraße 29.

Weiter Informationen im Internet unter: www.siegburger-entenrennen.de

7. Siegburger Entenrennen am 30. Mai

Erstmals mit Bungee-Jumping / Jetzt Patenkarten sichern! (Von JUTTA LAEGE)

Siegburg - Planung und Vorverkauf sind im vollen Gange. In zwei Wochen, am 30. Mai 2015, werden wieder rund 3.000 gelbe Rennenten an den Start gehen – zum  inzwischen schon 7. Siegburger Entenrennen! Längst hat sich das beliebte Wasser-Spektakel seinen festen Platz im Siegburger Freizeitkalender ergattert. Das hat nicht nur mit dem lustigen Wettbewerb  auf dem Mühlengraben zu tun, dessen Erlös auch in diesem Jahr der Jugendbehindertenhilfe Siegburg Rhein-Sieg e.V. zugute kommt. Auch das vielfältige Unterhaltungsangebot rund um das Entenrennen findet immer mehr Publikum. Aus dem Zielort, dem OBI-Parkplatz auf der Zange, ist über die Jahre ein kleiner Volksfestplatz geworden. Hier werden die Enten auf ihren letzten Metern angefeuert. Und hier darf, wenn die Gewinner-Enten und ihre Paten ermittelt sind, wieder ordentlich gefeiert werden. Für kühles Kölsch und Getränke ist ebenso gesorgt wie für diverse Speisen – von der deftigen Grillwurst bis zur süßen Waffel. Und es kommt immer Neues hinzu. Neben einer Hüpfburg für die kleinen Gäste ist in diesem Jahr eine Bungee-Jumping-Station für Jugendliche aufgebaut. 

Wer seinen Entenrennen-Tag vielleicht mit einem attraktiven Gewinn krönen will, kann noch mitmachen: Immerhin haben über 20 Unternehmen aus Siegburg und Umgebung diesmal rund 250 Preise in einem Gesamtwert von mehr als 9000 Euro bereit gestellt.

Patenkarten gibt es für drei Euro in der JBH-Geschäftsstelle, Am Brungshof 31, bei den Kitas „Kinderburg Veronika Keller", Am Bertrams Weiher 1, und "Die kleinen Strolche", Winterberger Str. 16a, bei OBI Zange, im Kranz Parkhotel, Mühlenstr. 32-44, Art & Design - Lindenstr. 141, Müller - Holzgasse,  Schreibwaren Licharz - Kaldauer Str. 4, Die Goldschmiede - Kaiserstr. 59, VR-Bank Europaplatz und Kaiserstraße und dem Hit Markt, Industriestraße 29.

Alle Stellen sind detailliert auf den Plakaten verzeichnet.

Startschuss für das diesjährige Entenrennen ist diesmal schon um 11 Uhr an der Ilse-Hollweg-Brücke.

Mehr im Internet unter: www.siegburger-entenrennen.de

Video